≡ Menu

Wechseljahre Frau

Dass die Wechseljahre für viele Frauen keine leichte Zeit sind, ist den meisten bekannt. Doch muss man sich wirklich damit abfinden?

Als Wechseljahre bezeichnet man die hormonelle Umstellung im Körper der Frau beim Übergang von der reproduktiven in die postmenopausale Phase.

Während der Wechseljahre ist der Körper weitreichenden Veränderungen und damit auch großem Stress ausgesetzt. Dies führt mitunter zu verschiedenen Problemen, die bei verschiedenen Person unterschiedlich stark ausfallen können.

Zu den Beschwerden gehören Hitzewallungen, Schweißausbrüche, ein Verlust der Libido oder auch eine Atrophie der Scheidenhaut. Letztere ziehen wiederum große Problem beim Geschlechtsverkehr nach sich.

In den letzten Jahrzehnten gab es immer wieder verschiedenste Trends und Versuche, diese Probleme wirksam zu bekämpfen. Oftmals wurde damit mehr Schaden angerichtet als einn merkbaren Nutzen.

Behandeln der Wechseljahre

Ein neuer Trend, der tatsächlich Linderung bei genannten Beschwerden liefern soll, sind sogenannte Saftkuren.

Durch das Trinken frisch gepresster Säfte, beispielsweise aus Karotten oder Orangen, soll der Körper einer natürlichen Reinigungsprozedur unterzogen werden und durch eine Entgiftung wieder zu alten Kräften finden.

Eine solche Saftkur dauert rund 5-7 Tage und sollte durch Ruhe und Entspannung ergänzt werden, damit der Körper wieder auf Touren kommen kann. Hilfreich ist es, auf scharfe Gewürze wie Salz und Pfeffer zu verzichtet und lediglich Obst und Gemüse zu konsumieren.

Natürlich dürfen neben den verschiedenen Säften auch weitere Nahrungsmittel zu sich genommen werden. Es ist allerdings ratsam, auch hier möglichst auf Schonkost zu setzen.

Beispielplan für eine Saftkur

Es wird empfohlen, zunächst mit einem reinen Obstsaft-Tag zu starten. Je nach Saison sind frisch gepresster Orangen-, Beeren- oder Melonensaft beliebte Varianten. Allerdings darf man ruhig auf persönliche Präferenzen eingehen und die eigene Lieblingsfrucht auswählen.

In den weiteren Tagen sind der persönlichen Kreativität keine Grenzen gesetzt. Erlaubt ist alles was, was einem gefällt, solange die oben erwähnten Regeln eingehalten werden. Neben Früchten dürfen auch sämtliche Gemüsesorten auf dem Speiseplan stehen.

Folgenden Säfte eignen sich hervorragend zum selber Mixen und ausprobieren:

  • Rote-Bete-Möhren-Saft (bei Bedarf kann auch noch etwas Orange hinzugefügt werden)
  • Spinatsaft
  • Karotten-Birnen-Orangen-Ingwer-Saft
  • Gurke-Zucchini-Paprika-Tomaten-Saft
  • Kokosnussaft
  • Avocadosaft
  • Gurkensaft
  • Orangen- oder Apfelsaft

Schon hier zeigt sich die Vielfältigkeit der Säfte, die zubereitet werden können. Am besten ist es jedoch, wenn man selbst kreativ wird und sein eigenes Saftprogramm zusammenstellt. So kann man genau auf persönliche Vorlieben eingehen und die Saftkur nach den eigenen Wünschen und Bedürfnissen gestalten.

Auf ähnliche Weise wird die Saftkur am Ende mit einem weiteren, reinen Obstsaft-Tag abgeschlossen. Auch hier darf man auf die eigenen Präferenzen und Erfahrungen der letzten Tage bei der Auswahl der Obstsorten setzen.

Eine gute Alternative

Schon nach wenigen Tagen sollte sich die reinigenden Wirkung der Saftkur einstellen. Das Tolle daran: Eine Saftkur kann ohne großen Aufwand jederzeit wieder durchgeführt werden. Damit wird der Körper aufgebaut und gleichzeitig der Geldbeutel geschont. Mit Detoxkuren kann man seine Wechseljahre pflanzlich behandeln – eine gute Alternative zu herkömmlichen Mitteln in den Wechseljahren.

Gesund Altern - Starkes Bindegewebe

Gesund Essen und Trinken ist die Basis für schöne Haut und Haare und ein Spiegel unserer Seele. In unserer schnelllebigen Zeit, gibt es eine ständige Veränderung von guten Ernährungstipps und immer neue Studien finden bessere, gesündere Trends und Diäten.

Bei allen Veränderungen von Lifestyle und Gesundheits-Trends Eines ist immer ähnlich: Viel Obst & Gemüse, ausreichend Flüssigkeit dazu Ballaststoffe und wenig Kohlenhydrate. Das ist auch richtig aber warum ist es so wichtig?

Die Haut unser größtes Organ

Unsere Haut ist das größte Organ welches wir haben und nicht nur die sichtbare Außenhaut ist von großer Bedeutung für unsere Gesundheit. Im Inneren schützt Bindegewebe Organe und stützt den Körper gemeinsam mit dem Knochengerüst.

Wir wissen alle, dass eine dauerhaft ungesunde Ernährung (besonders Fastfood mit ungesunden Fetten) über kurz oder lang Beschwerden machen. Aber auch der Alterungsprozess wird beschleunigt und das will ja keiner! [click to continue…]

Gesunde Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil bei der Vorbeugung von Krankheiten. Viele Erkrankungen lassen sich auf falsche und schlechte Ernährung zurückführen. Die sogenannten „Zivilisationskrankheiten“ entstehen oft durch Mangel wichtiger Nährstoffe oder durch Zunahme von zu vielen giftigen Zusatzstoffen.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind ein Thema, bei dem eine bewusste und gesunde Ernährung eine besonders große Rolle spielt. Regelmäßig werden bestimmte Lebensmittel zu „Herz-Wundermitteln“ oder „Herz-Killern“ erklärt. Das Interesse kommt nicht von ungefähr: Ca. 40 % aller Todesfälle in Deutschland lassen sich auf Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems zurückführen.

Viele Obst- und Gemüsesorten sind vollgepackt mit Nährstoffen, welche die gesunde Funktion des Herzens aufrecht erhalten. Es ist aber nicht immer leicht, die empfohlenen fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag zu sich zu nehmen. Die Abhilfe: Grüne Smoothies. In diesem Beitrag erfährst du, mit welchen Bestandteilen du dir deinen eigenen Herz-Powerdrink zusammen mixen kannst. [click to continue…]

Frisches Gemüse und Obst

Smoothies sind nicht nur gesund, sondern auch richtig lecker und zurecht seit längerer Zeit ein Trendgetränk. Viele Cafés bieten diverse Variationen auf ihrer Getränkekarte als vitaminreiche Alternative zum klassischen Milchshake an. Es ist jedoch auch sehr einfach, die Drinks selber zu Hause zuzubereiten. Dort kann man nicht nur zwischen unzähligen Zutaten, sondern auch zwischen verschiedenen Geräten zur Herstellung wählen. Die Top-Entsafter haben wir ja bereits vorgestellt.

Um einen Smoothie herzustellen braucht man eine Grundflüssigkeit, wie Milch, Saft oder Wasser, damit das Getränk nicht zu dickflüssig wird. Dazu wird Obst nach Wahl hinzugefügt und für die grüne Variante noch Gemüse wie Grünkohl, Blattspinat oder Gurke. Viele schrecken vor dem grünen Drink zurück, jedoch wird meist mehr Obst als Gemüse verwendet, so dass es oft nur nach Früchten schmeckt. Das Gemüse gibt einen zusätzlichen Nährstoffkick. [click to continue…]

Detox Wasser

Gastbeitrag von Nick G.: Auf Alte-Hausmittel.com teile ich mit meinen Lesern alles über meine Leidenschaft: Eine gesunde Lebensweise mit Hausmitteln, Nahrungsergänzungs- und sonstigen Hilfsmittelchen. So lernen Leser meines Blogs über eine Vielzahl von Themen, die bei natürlichem Entgiften anfangen, über das Verwenden von Hausmitteln gegen alltägliche Leiden und WehWechen, bis hin zu Pilates und Yoga gehen.

Entgiften liegt im Trend: Mittlerweile gönnen viele ihrem Körper eine kleine Pause, um ihn von Schadstoffen zu befreien, so dass man den stressigen Alltag runderneuert und gestärkt besser bewältigen kann.

Besonders beliebt sind dabei Detox Kuren, bei denen der Körper durch eine Art Heilfasten entschlackt wird. Feste Nahrung tritt dabei in den Hintergrund, stattdessen wird viel Flüssigkeit aufgenommen, um die Giftstoffe aus dem Körper zu spülen. Doch ein Detox muss nicht nur aus Tee und Brühe bestehen – es gibt auch viele Möglichkeiten, sich sein eigenes Detox Wasser zu mischen, das nicht nur lecker schmeckt, sondern auch aktiv seinen Beitrag dazu leistet, den Körper auf schonende Art zu entgiften. Ich zeige dir, wie Detox Wasser zur Entgiftung beitragen kann und stelle dir 5 leckere und einfach zuzubereitende Rezeptideen vor.

Mit Detox Wasser leichter entgiften

Wer keine oder nur wenig Erfahrungen mit Detox Kuren hat, dem fallen besonders die ersten Tage schwer. Denn der Körper muss sich erst einmal an die radikale Ernährungsumstellung gewöhnen, was nicht immer leicht ist. Viele müssen sich dann mit Unruhezuständen, starkem Appetit oder manchmal auch mit starker Müdigkeit herumplagen. [click to continue…]