≡ Menu

Apfel-Möhrensaft frisch gepresst – Total einfach und super gesund

karotte-apfel

Frisch gepresster Apfel-Karottensaft einfach lecker!

Obst- und Gemüsesäfte beinhalten viele wertvolle Nährstoffe. Besonders lecker schmecken sie, wenn sie frisch zubereitet sind. Dann enthalten sie auch die meisten Vitalstoffe. Wer Obst und Gemüse schlecht beißen kann oder sie nicht essen mag, kann mit Obst- und Gemüsesäften seinen Tagesbedarf an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen super einfach decken. Wichtig bei der Auswahl der frisch gepressten Säfte ist eine große Vielfalt, denn jede Frucht enthält bestimmte Inhaltsstoffe und diese in einer speziellen Konzentration. Da lohnt es sich, die Saft-Sorten häufig zu wechseln. Besonders einfach gelingt dies, indem man aus unterschiedlichen Früchten gemischte Säfte herstellt. Eines der beliebtesten Beispiele ist mein heutiger Apfel-Möhren-Saft mit Zitrone

karotten-apfelsaft frisch gepresst

Ableitungen und Rezept Varianten

Theoretisch kann der Apfel-Möhren-Saft ausschließlich aus Möhren und Äpfeln bestehen. Aus unterschiedlichen Gründen lohnt es sich, ihm nach Belieben weitere Zutaten beizugeben. Je nach Apfelsorte kann der Saft pur nämlich etwas fad schmecken. Eine frische Note erhält er, wenn man Zitronensaft oder Orangensaft zugibt. Wer den Apfel-Möhren-Saft süß mag, verwendet Honig oder Stevia. Das erspart den Einsatz von Zucker und unnötige Kalorien. Ein Stück Ingwer verleiht dem Getränk eine gewisse Schärfe und macht es pikant. Dies kann ich kälteren Tagen von Vorteil sein, wenn ein frisch gepresster Saft auch noch einen wärmenden Effekt zu bieten hat. Keinesfalls vergessen werden sollte bei der Zubereitung von Apfel-Möhren-Saft ein hochwertiges Pflanzenöl. Es ermöglicht dem Körper die Aufnahme des fettlöslichen Provitamins A, also des Betacarotins. Ist in meinem Beispiel Video „Apfel-Möhrensaft mit Zitrone“ aber kein muss, kann aber verwendet werden. Wenn man diese Variante auswählt, dann greift man zum Beispiel zu einem kaltgepressten Ölivenöl. Im Original ist es als extra Vergine deklariert. Davon verwendet man aber pro frisch gepressten Saft, wirklich nur einen kleinen Tropfen, dieser bringt dann schon das erwünschte Ergebnis. Hier findest du noch mehr Infos wie du Olivenoel-im-Smoothie verwenden kannst

Ich persönlich bin aber der Meinung, dass wenn Früchte komplett mit Samen oder Kernen, in diesem Fall Zitronenkerne und Apfelkerne, entsaftet werden, dann kommen ohnehin schon Spuren an Ölen zustande und sind dann auch im Saft enthalten. Die Natur hat uns die Vollkommenheit geschenkt und so ist es auch bei diesem Beispiel.

Mehr Infos zu meinem Entsafter auf Amazon.de >>> HIER KLICKEN <<<

Apfel-Möhrensaft Zubereitung

Besonders einfach lässt sich der Apfel-Möhren-Saft im Entsafter zubereiten. Das erspart das mühsame Raspeln der Zutaten und das anschließende Auspressen per Hand. Allerdings sollte ein Gerät gewählt werden, bei dem der Fruchtsaft nicht mit Wasserdampf aus den Früchten getrieben wird. Dabei würden zu viele Vitamine verloren gehen und die Nährstoffdichte des Safts wäre geringer. Die bessere Alternative könnte die Zentrifuge darstellen. Doch arbeitet diese mit etwa 15.000 Umdrehungen in der Minute. Auch hierbei würden wertvolle Nährstoffe zerstört.

Vorteile beim Entsaften mit dem Kuving Whole Juicer B6000

Ein Entsafter wie der Kuving Whole Juicer B6000 verarbeitet die Früchte schonend mit 60 Umdrehungen in der Minute.Im Stück lassen sich große Früchte in die meisten Entsafter nicht geben, da die Pressschnecke sie nicht greift. Man muss sie grob zerteilen. Beim Kuving Whole Juicer B6000 entfällt diese Arbeit. Dank des großen Einfülltrichters lässt sich das Gerät ganz einfach bestücken, die Vorschneideeinrichtung übernimmt den Grobschnitt. Beachten sollte man, dass sämtliche verwendete Früchte aus dem Bio-Anbau stammen, damit sie keine Schadstoffe enthalten. Wie viele der vorbenannten Zutaten verwendet werden, hängt von der Menge ab, die man gerade frisch zubereiten möchte und von der Geschmacksrichtung. Soll der Saft mehr nach Äpfeln schmecken, verwendet man mehr Äpfel als Möhren und umgekehrt.

Nährwerte und Inhaltsstoffe des Apfel-Möhren-Safts

100 Gramm Apfel-Möhren-Saft enthalten durchschnittlich

  • 46 Kilokalorien
  • 0,05 Gramm Fett
  • 0,4 Gramm Eiweiß
  • und 10 Gramm Kohlenhydrate.

Bedenken muss man allerdings, dass die Apfelsorte in diesem Fall „Topaz“ und die übrigen Zutaten für den Zuckergehalt und die Anzahl der Kalorien eine erhebliche Rolle spielen. Auch das Mischungsverhältnis von Äpfeln und Möhren kann die vorherigen Nährwerte leicht beeinflussen. Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen zählen Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen sowie über 30 verschiedene Vitamine wie beispielsweise die Vitamine B1, B2, B6, das Provitamin A, die Vitamine C, E sowie Niacin und Folsäure.


Fazit:

In so einem frisch gepressten Saft aus Möhren, Äpfeln und etwas Zitrone stecken nicht nur die bekannten Standard Vitamine sondern unzählige sekundäre Pflanzenstoffe die dem eigenen Organismus einen sehr hohen Mehrwert bietet. Ob beim Zellschutz oder wenn es um eine schönere Haut geht. Diese Phytostoffe sind ein wahres Naturmittel und haben keinerlei Nebenwirkungen. Jeden Tag ein frischen und anderen Saft aus der Saftpresse macht euch gesünder und schöner!

Weitere passende Infos zu diesem Saftrezept

Zitronenschale, 3 Gründe warum man sie mitessen sollte

 

Share Button