≡ Menu

Der Zaubertrank für das Superhirn

Superfood

Wer noch immer kein Fan von Grünen Säften ist, der sollte es sich noch einmal gründlich überlegen und schleunigst den Rohkost brei mal ausprobieren.

Der Zaubertrank ist nun wirklich umstritten und viele schlagen die sehr oft super leckeren Smoothies, grundlos nach einigen negative Gedanken, ab.

Mit grossem Trotz begegnet man dem Trank, der Wunder für Figur und Seele bringen soll und vergessen ist die entschlackende Wirkung des Körpers und die vielen Pluspunkte, sie man seinem Körper mit ein wenig Durchhaltevermögen schenken kann.

Auch wenn man es sich ein paar Tage im Jahr antut, man wird es sicherlich nicht gleich sein ganzes Leben lang bereuen. Und no risk, no fun, wie es so schön heisst.

Warum Vegetarisch besser für Dich ist

Vegetarisch ist gut. Wer einmal genug Durchhaltevermögen gezeigt hat und sich durchgebissen hat, ein Fleischloser-Esser zu werden, der wird nach einem versehentlichen Verzehr schnell bereuen, nicht genauer auf den Teller geschaut zu haben. Fleisch liegt unglaublich schwer im Magen und tut der Verdauung selten einen Gefallen. Davon sind überzeugte Vegetarier stets der Meinung. Man mag vielleicht an einem kleinen Eisenmangel schwächeln, doch ist es selten der Fall, dass unsere Konzentrationsfähigkeit daran leidet. Dies kann sogar ein Daniel Negreanu bestätigen, ein überzeugter Vegetarier, welcher in seinem Beruf als Profi-Spieler stets auf seine körperliche Gesundheit achten muss, um einen klaren und ruhigen Kopf gegenüber seinen Rivalen zu behalten.

Grüner Saft ist auch ein schön- und schlank-Macher

Neben der Geistlichen Fitheit, sind die grünen Zaubertränke eindeutige schön- und schlank-Macher, welches wiederum in unserem Gehirn ein positives Denken verursacht, man sich selbstbewusster, aktiver und energiereicher fühlt.

Wissenschaftler haben schon vor einiger Zeit bestätigt, dass der tägliche Verzehr von grünem Zeug einfach super ist für Körper und Geist. Viele körperliche Aktivitäten, oder um klarer zu sein, jede Aktivität, die in oder mit unserem Körper im Alltag passiert ist mit unserem Gehirn in stetiger Verbindung.

Wir stammen womöglich tatsächlich von den Affen ab, und sind heute von so ausgezeichneter, strammer und zur Sonne-gewachsenen Statur angewachsen, weil die Affen sich so gut und gesund von grünen Brei ernährt haben.

Einem Feind des grünen Saftes fehlt oft an Disziplin. Es ist schwer auch nur drei Tage aus zu harren, um seinen geliebten Körper von bösen Schlacken zu befreien. Oft findet derjenige, der aufgibt, mehrere negative Gründe um das Fasten so schnell wie möglich zu beenden.

Doch ein tapferer, der am dritten Tag erwacht und mit Begeisterung zum Kühlschrank rennt um sich seinen super kreativen Frühstücks Smoothie zu zaubern, merkt am dritten Morgen seiner kurzen Entschlackung schnell, dass sich etwas im Körper verändert hat.

Kann man mit grünen Säften auch abnehmen?

Die Haut glänzt, die Energie sprudelt nur aus Allen entschlackte Zellen und vergessen ist die Qual und der Hunger vom Abend. Der absolut beste Nebeneffekt wird einem natürlich auch mit einem Sprung auf die Waage deutlich und man überlegt sich wie viele Tage man noch mit dem Brei aushalten kann und wie schnell abnehmen auch noch wirklich gesund bleibt.

Die Smoothies werden mit der Zeit leckerer und mit der Gewohnheit, lassen sie sich bald nicht mehr aus dem normalen Alltag wegdenken. Wer also hübscher und schlauer werden will, kann es mal mit dem Grünzeug probieren.

Schaden wird es bestimmt nicht.

Share Button