≡ Menu

Kürbissaft – Das Superfood im Herbst und Winter

Kürbissaft

Kürbissaft, optimal für eine Gemüse Rohkost Diät

Kürbissaft aus einem Hokkaido der hats in sich ! Wer gedacht hat man könnte die Schale und Kerne nicht verwenden der hat sich getäuscht…

Gerade in Schale und Kernen stecken ganz besondere gesundheitsfördernde Stoffe.  die bekommt Ihr aber nur mit einer Professionellen Saftpresse heraus wie zb dieser

HIER KLICKEN

Wie gesund ist Kürbissaft?

Ein rohköstlicher Kürbissaft verspricht Energie und Vitalität. Das Fruchtfleisch des Kürbis ist äußerst kalorienarm und sehr gesund. Somit kommen auf 100 Gramm nur etwa 26 Kalorien. Es kann also unliebsame Speckpolster abbauen und Diäten sehr erfolgreich unterstützen. Die bekömmliche Frucht besteht zwar hauptsächlich aus Wasser, ist für unseren Körper dennoch richtig gesund und nahrhaft.

Zum Beispiel sind es die vielen Carotinoide, die für eine intakte Augenfunktion so wichtig und wertvoll sind. Der Kürbis enthält außerdem Antioxidantien, die verhindern, dass sich im Körper die sogenannten freien Radikalen bilden. Krankheiten wie etwa Rheuma, Alzheimer oder Krebs wird dadurch vorgebeugt. Das Fruchtfleisch dieses vielseitigen Gemüses enthält Kalium, welches sehr wichtig für einen intakten Flüssigkeitshaushalt ist. Die Kürbisfrucht wirkt zudem harntreibend und hilft bei Nierenleiden.

Auch die nötigen Ballaststoffe, sekundäre Pflanzenstoffe und wichtige Vitamine sind in dem Gemüse enthalten, um beispielsweise Darmkrebs und Zahnkaries zu verhindern. Wer viel Kürbissaft trinkt kann sozusagen vielen Krankheiten vorbeugen. Sogar bei unangenehmen Prostatabeschwerden helfen die pflanzlichen Hormone.

Der Kürbis fördert unter anderem die Verdauung, entgiftet unseren Darm und senkt ganz deutlich den Blutfettspiegel. Dadurch, dass sie den Körper mit Vitamin A versorgt, kräftigt die Frucht auch unser Immunsystem und stärkt die Nerven. Die schmackhaften Kürbiskerne haben im Vergleich zum Fruchtfleisch, deutlich mehr Kalorien. Hier kommen auf 100 Gramm ungefähr 450 Kalorien. Das enthaltene Fett hat jedoch auch eine Menge an positiven Eigenschaften aufzuweisen

Kürbissaft ist ein hervorragender Radikalfänger, besteht zur Hälfte aus ungesättigten Fettsäuren und vielen Mineralstoffen. Kürbiskerne sorgen außerdem für ein gesundes Wachstum und können den Alterungsprozess eines Menschen verzögern.

Sie helfen bei dem Zellwandaufbau und sorgen für einen reibungslosen Cholesterintransport. Kürbiskernöl hingegen schützt vor Kreislauf- und Herzerkrankungen. Dieses wiederum, liegt an den wirksamen Schutzstoffen der Antioxidantien, die für den menschlichen Körper so wichtig sind. Kürbissaft ist ein wunderbarer Gemüsetrank, denn er enthält alle Mineralien und Vitamine, wie zum Beispiel Kalium, Eisen, Magnesium und Kupfer.

Und zum Schluss, hab ich für euch noch eine leckere Kürbissaft Rezept Idee:

Wenn Ihr Kürbisse entsaftet dann tut einfach noch einen Apfel hinzu und es wird noch schmackhafter!

Wie man Kürbissaft selber machen kann

Und das geniale am Kürbis ist… Hokkaido Kürbise im eigenen Garten oder auf den Balkon züchten ist keine Hexerei

Share Button