≡ Menu

Ist Möhrengrün essbar, oder doch giftig?

Kann man Möhrengrün im Smoothie verwenden?

Ist Möhrengrün essbar oder nicht?

Zu Faul zum lesen Hier den Text anhören!

Hallo meine lieben, also man kann fast alles Grün Essen wo auch drunter die Wurzel essbar ist. Das Möhrengrün oder auch Möhrenkraut genannt, darf also sehr wohl gegessen werden. Ja es ist sogar super mega mäßig gesund! Im Möhrengrün stecken nämlich noch weit aus mehr Nährstoffe als in der Rübe, daher regt es mich immer voll auf wenn alles im Müll landet. Statt sich große Mengen Blattgemüse zu kaufen könnte man ja einfach einen Smoothie mit Möhrengrün bereichern.

Also habt keine Angst, Möhrengrün oder auch Karottengrün genannt, ist nicht giftig!

Warum ist Möhrengrün gesund?

Weil das grüne an den Pflanzen einfach der Nährstoffreichste Teil ist. Im grün steckt die volle Lichtenergie der Sonne „Photosynthese“ und die geht dann natürlich auch auf euren Körper über, daher sind grüne Smoothies auch ein komplettes Lebenselixier. Und da übertreibe ich überhaupt nicht! Wichtig wäre natürlich das, dass ganze Grünzeugs auch frisch ist, am besten direkt aus dem Garten den Ihr euch zulegen solltet! Und genau das habe ich dieses Jahr getan.

Möhrengrün Smoothie Rezepte habe ich kein richtiges für euch. Aber eines kann ich euch sagen, Ihr solltet einen starken Mixer haben den das Möhrenkraut ist recht stark in seiner Struktur und damit Ihr kein Kratzen im Hals habt, sondern ein richtig geschmeidiges Genusserlebnis, sollte es mindestens ein Hochleistungsmixer sein, dazu habe ich auch 3 im Test, schaut mal Hier nach.

Wobei man das Möhrengrün auch entsaften könnte. Das hab ich leider noch nicht probiert, aber wer weiss wenn dann Erntezeit ist, mach ich mir einen frisch gepressten grünen Saft aus Möhrengrün.

Und wenn Ihr das ganze grün nicht schafft zu Essen, dann empfehle ich euch falls Ihr einen Garten habt, verfüttert es an Hasen oder andere Tiere. Die freuen sich bestimmt*g*

3 weitere Vorteile von Möhrengrün

  • Grünes Blattgemüse wirkt entgiftend
  • Möhrengrün enthält viele Faserstoffe die euren Darm gut tun
  • Grünes Möhrenkraut reinigt pur gegessen eure Zähne

Wenn das nicht mal 3 gute Gründe sind um mehr davon zu essen.

Also meine lieben Gesundheitsfreaks, über die Frage ob Möhrengrün essbar ist, braucht Ihr euch so schnell keine Gedanken mehr machen.

So und nun lasse ich euch wieder weiterziehen und denkt immer dran. Green for Life!

euer Christian

Hammer Buch meine Extra Empfehlung für euch, Markus Rothkranz hat das Vorwort!

Mehr infos Hier klicken!

Ist das Möhrengrün für Tiere giftig?

Das Möhrengrün ist für Tiere nicht giftig. Im Gegenteil, Kleintiere wie Meerschweinchen, Hamster, Mäuse, Kaninchen und sogar Bartagamen lieben es zu fressen. Es ist eine willkommene Abwechslung. Es sollte jedoch nicht jeden Tag in grossen Mengen gefüttert werden, da es sonst zu Durchfall führen kann. Bitte auch darauf achten, dass das Möhrengrün nicht nass gefüttert wird.

Möhrengrün schmeckt auch uns Menschen. Es wird hauptsächlich im Salat gegessen, weil es den Magen füllt. Man kann aber auch feine Smoothies machen, ideal für Diäten.
Wenn man Möhrengrün wäscht und trocknet, kann man es danach pulverisieren und als Gewürz dem Essen beigeben. Es hat einen leichten Möhrengeschmack und verfeinert so diverse Speisen.

Die Blätter haben einen hohen Mikronährstoffgehalt, Mineraliengehalt und sind sehr Reich an Vitaminen. Das Grüne hat einen höheren Magnesium-, Eisen-, Kalzium-, Vitamin A-, C-, K-Gehalt als die Rüben. In den Blättern ist mehr Eiweiss, als in der Rübe. Ausserdem haben sie einen sehr hohen Anteil an Chlorophyll und vielen weiteren sekundären Pflanzenstoffen.
Die unlöslichen Ballaststoffe zeichnen grünes Blattgemüse aus da sie nicht verdaut, sondern unverändert aus unserem Körper ausgeschieden werden. Sie haben die Struktur kleiner Schwämme, sie reinigen so den Darm. Diese nehmen viele Giftstoffe auf und helfen die oft unterschätzten Stoffe auszuscheiden.

Share Button