≡ Menu

Sauerampfer gesund oder Giftig?

sauerampfer-gesund-gifitg

Sauerampfer gesund oder Giftig ?

Wilden Sauerampfer findet man jetzt schon überall auf den Wiesen und Feldern und lädt ein, ihn üppig zu verwenden. Doch Vorsicht ist geboten, der zu hohe Konsum kann zu einer Oxalsäure Vergiftung führen. Aber keine Sorge, dies gilt wirklich nur bei übermäßigem Verzehr, und bei Kleinkinder sollte dieses wundervolle Wildgemüse gemieden werden. Der hohe Oxalsäureanteil behindert auch die Eisenaufnahme, und sollte somit bei Eisenmangel vermieden werden.

Warum ist Sauerampfer gesund und genial?

Der Sauerampfer ist dem Spinat etwas ähnlich und enthält sehr viel Vitamin C und Mineralien, daher eignet er sich auch in Maßen als Zugabe bei einem Smoothie. Doch meist wird er leicht gedünstet in einer Pfanne oder Topf zubereitet. Bekannt ist er auch als Sauerampfer Suppe oder als Polnisches Eintopfgericht mit Kartoffeln und gekochtem Ei. Auch in der Frankfurter grünen Soße darf er nicht fehlen.

Ich persönlich verwende Ihn entweder als kleine Zugabe in einem Smoothie oder als Ergänzung in einem Buntem Frühlingsalat.

Der Sauerampfer wird aber auch als Heilpflanze gehandelt und er bringt viele Vorteile bei richtiger Anwendung. Alleine schon der hohe Vitamin C Gehalt lässt Wintermüdigkeit verschwinden. Der Sauerampfer wirkt Blutreinigend und harntreibend. Er wirkt sich sehr positiv auf den ganzen Magen und Verdauungstrakt aus. Bei der Wundheilung sagt man Ihm auch große Wirkungen zu. Man kann den Sauerampfer auch trocknen und später dann als Tee zubereiten.

Interessantes Video, schauts euch an…

Der Sauerampfer ist somit ein recht vielfältiges Wildkraut, dennoch im Geschmack gewöhnungsbedürftig.

Share Button