≡ Menu

Was benötigt man, um selber Smoothies herzustellen?

Frisches Gemüse und Obst

Smoothies sind nicht nur gesund, sondern auch richtig lecker und zurecht seit längerer Zeit ein Trendgetränk. Viele Cafés bieten diverse Variationen auf ihrer Getränkekarte als vitaminreiche Alternative zum klassischen Milchshake an. Es ist jedoch auch sehr einfach, die Drinks selber zu Hause zuzubereiten. Dort kann man nicht nur zwischen unzähligen Zutaten, sondern auch zwischen verschiedenen Geräten zur Herstellung wählen. Die Top-Entsafter haben wir ja bereits vorgestellt.

Um einen Smoothie herzustellen braucht man eine Grundflüssigkeit, wie Milch, Saft oder Wasser, damit das Getränk nicht zu dickflüssig wird. Dazu wird Obst nach Wahl hinzugefügt und für die grüne Variante noch Gemüse wie Grünkohl, Blattspinat oder Gurke. Viele schrecken vor dem grünen Drink zurück, jedoch wird meist mehr Obst als Gemüse verwendet, so dass es oft nur nach Früchten schmeckt. Das Gemüse gibt einen zusätzlichen Nährstoffkick.

Hier darf man also ruhig experimentierfreudig sein und nach seinem Geschmack rumprobieren. Als Faustregel gilt, dass man insgesamt 3-5 Einheiten frische Zutaten für seinen Drink wählt. Diese müssen nun püriert werden. Dafür kommen einige empfehlenswerte Smoothiemaker im Test bei Küchenfibel in Frage, die verschiedene Vor- und Nachteile aufweisen.

Stabmixer

Die Anschaffung schont den Geldbeutel und dieser Mixer ist in den meisten Küchen vertreten. Beim Pürieren des Getränkes sollte darauf geachtet werden, dass die Fruchtstücke recht klein geschnitten werden. Der Behälter, in dem gemixt wird, sollte einen rutschfesten Stand haben und nicht zu voll sein, da die Flüssigkeit bei der Verarbeitung nach oben gedrückt wird und sonst überläuft. Wie lange man mixt muss man selber austesten und entscheiden.

Standmixer

Hier verhält es sich ähnlich wie beim Stabmixer. Die Zutaten müssen klein genug sein, damit der Motor sie wie gewünscht zerkleinern kann. Es ist auch wichtig, dass genügend Flüssigkeit vorhanden ist, sonst dreht sich das Messer nicht weiter und es bleiben Stücke übrig. Doch auch dieses Gerät haben viele bereits im Schrank stehen und wer sich nur ab und zu einen Smoothie selber machen möchte, kommt damit sicherlich gut zurecht.

Smoothie-Maker/ Blender

Diese kleine Maschine nimmt nicht viel Platz weg und ist für den Smoothie optimiert. Der Motor ist stark genug, um auch kleine Eiswürfel zu zerkleinern und somit einen erfrischenden Smoothie an warmen Sommertagen herzustellen. Der Aufsatz ist gleichzeitig ein Becher to-go, es muss also nichts mehr umgefüllt werden. Im Idealfall sind mehrere Becher im Paket enthalten, auch in verschiedenen Größen.

Hochleistungsmixer

Profi Mixer haben voreingestellte Programme, unter anderem auch eins für Smoothies. Damit schaltet sich die Maschine automatisch ab, wenn das Getränk fertig püriert ist und verarbeitet es nicht unnötig lange. Die Vitamine bleiben somit ideal enthalten. Der leistungsstarke Motor zerkleinert auch größere Fruchtstücke und Eiswürfel, somit hat man weniger Arbeit bei der Vorbereitung. Die Anschaffung lohnt sich aber nur bei häufigem Gebrauch, da ein gutes Gerät kostenintensiv ist. Es nimmt mehr Platz weg als der Stabmixer oder der Smoothie-Maker, es muss also genügend Stauraum vorhanden sein.

Letztendlich muss jeder selbst nach seinen Bedürfnissen entscheiden, welcher Mixer sich ideal eignet, doch bei der großen Auswahl wird sicherlich jeder fündig werden und leckere Smoothies selber machen können.

Share Button