≡ Menu
Superfood

Wer noch immer kein Fan von Grünen Säften ist, der sollte es sich noch einmal gründlich überlegen und schleunigst den Rohkost brei mal ausprobieren.

Der Zaubertrank ist nun wirklich umstritten und viele schlagen die sehr oft super leckeren Smoothies, grundlos nach einigen negative Gedanken, ab.

Mit grossem Trotz begegnet man dem Trank, der Wunder für Figur und Seele bringen soll und vergessen ist die entschlackende Wirkung des Körpers und die vielen Pluspunkte, sie man seinem Körper mit ein wenig Durchhaltevermögen schenken kann.

Auch wenn man es sich ein paar Tage im Jahr antut, man wird es sicherlich nicht gleich sein ganzes Leben lang bereuen. Und no risk, no fun, wie es so schön heisst. [click to continue…]

Smoothie mit dem AEG MiniMixer

Was braucht man für grüne Smoothies? Richtig! Einen Mixer oder auch Smoothie-Maker genannt.

Auf dem Markt gibt es sehr viele Produkte in unterschiedlichen Preissegmenten. Ich selbst habe schon unzählige Mixer benutzt und habe derzeit drei Mixer zu Hause.

  • Einmal den Thermomix (ca. 1200€)
  • den VITAMIX TNC 5200 (899€)
  • und auch den AEG PerfectMix SB 2500, bzw. 2400 (40-60€)

den ich in diesem Testbericht detaillierter vorstellen möchte.

Um vorab den größten Zweifel vom Tisch zu räumen: Ja. Auch ein Mixer für 40€ taugt was.

Ich hätte es selbst nicht gedacht, aber ich zeige Dir gleich, warum… [click to continue…]

Clean Body Restart DoseIch habe mich einem Intensivtest mit Clean Body Restart unterzogen und das Produkt aus dem Hause BodyFokus über mehrere Wochen getestet. Hier kannst du dir meine Erfahrungen durchlesen und darfst dann selbst entscheiden, ob es auch die richtige Lösung für dich ist.

Verschiedene Mittel sollen dem Körper dabei helfen, sich auf natürliche Art und Weise zu entgiften. Denn eines der wichtigsten Organe des Menschen ist die Leber, welche für die Verarbeitung von Schad- und Giftstoffen zuständig ist. Neben der Leben spielt beispielsweise auch der Darm und die Nieren eine große Rolle für unser Wohlbefinden.

Und genau an diesen Stellen sollen die insgesamt 15 verschiedenen Pflanzenextrakte, Mineralstoffe, Vitamine und weitere Wirkstoffe ansetzen.

Doch wie gut funktioniert Clean Body Restart? Und ist der Preis zu teuer oder gerechtfertigt?

Im Folgenden möchte ich dir zeigen, weshalb ich mich überhaupt für eine Detoxkur bzw. speziell für Clean Body Restart entschieden und welche Erfahrungen ich damit gemacht habe.

Warum habe ich mich für eine Detoxkur entschieden?

In den letzten Wochen war ich ständig müde, egal wie lang oder gut ich nachts geschlafen habe. Generell war ich nie der fitteste Mensch, aber ich kann mich nicht daran erinnern, mich über einen langen Zeitraum so schlapp gefühlt zu haben.

Eigentlich achte ich sehr auf meine Ernährung, aber manchmal schaffe ich eine selbstgekochte Mahlzeit einfach nicht und bin auf die Kantine oder Snacks aus dem Supermarkt angewiesen. In letzter Zeit ist das leider öfter vorgekommen, als es mir lieb ist. Besonders bei Schokolade und Gummibärchen fällt es mir schwer, Nein zu sagen.

Für meinen Job ist es nötig, schick gekleidet zu sein. Natürlich gehört da auch ein entsprechendes Makeup dazu. Tatsächlich weiß ich aber mit einem Großteil der chemischen Inhaltsstoffe auf den Kosmetikpackungen wenig anzufangen und kann nicht einschätzen, was davon auf Dauer schädlich sein könnte.

Ich muss zugeben, dass es auch keine entspannte Zeit mit Familie und Beruf war. Kaum war ich Zuhause, musste ich mich um den Haushalt kümmern, Essen kochen oder meiner Tochter bei den Hausaufgaben helfen. Am Ende kam ich selbst zu kurz und hatte erst recht keine Zeit für Sport und Yoga.

All das zusammen führte dazu, dass ich mich einfach nicht mehr wohl in meiner Haut gefühlt habe. Denn nicht nur meine Energie litt darunter, sondern auch meine Verdauung hat sich desöfteren mit Blähungen und Verstopfungen gemeldet.

Wenn ich am Wochenende doch mal mehr Freizeit hatte, wollte ich mich kaum vom Sofa bewegen und hatte eigentlich gar keine Lust irgendetwas zu tun. Als mich meine Freunde darauf ansprachen, ob alles in Ordnung sei, hatte ich genug und wusste, dass sich etwas ändern muss.

Obwohl ich das Thema Entgiftung und Detox in der Vergangenheit eher belächelt hatte, kam ich nicht darum herum, mich etwas weiter einzulesen und habe mich selbst schnell bei einigen Dingen wiedererkannt.

Tatsächlich nehmen wir heutzutage viel mehr Industrienahrung zu uns als noch vor wenigen Jahrzehnten, spritzen Obst und Gemüse mit Pestiziden, verwenden Körperprodukte, die voll mit chemischen Inhaltsstoffen sind, bekommen häufiger Medikamente verschrieben und haben immer schlechtere Luft in den Städten.

Mittlerweile bin ich mir einfach nicht mehr sicher, ob unser Körper von Natur aus mit so einer großen Änderung ohne Probleme klarkommt. Mein letzter Entschluss kam, als ich mir die Frage gestellt habe: Was habe ich überhaupt zu verlieren, wenn es nicht klappt?

Wobei eine Entgiftung noch helfen kann

Natürlich unterscheidet sich der Alltag bei allen Mensch und jeder Körper reagiert anders auf industrielle Nahrungs- oder Hygienemittel mit potentiell schädlichen Inhaltsstoffen. Nicht zuletzt der Wohnort, der Beruf oder das soziale Umfeld haben einen Einfluss darauf, was wir unserem Körper aussetzen.

Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass sich eine mögliche Ansammlung an Giftstoffen oder Schlacken verschieden ausdrücken kann. Während eine Person Probleme mit seinen Energieleveln hat, schlägt es bei einem Anderen vielleicht auf die Verdauung und es bilden sich Fettpolster.

Auch das äußere Erscheinungsbild zeigt schnell, wenn im Inneren etwas nicht stimmt. Bleiche Haut, vermehrte Pickelbildung, Schuppen oder stumpfe Haare können ein erstes Anzeichen sein, dass sich Giftstoffe im Körper angesammelt haben.

Wenn unser körpereigenes Entgiftungssystem nicht mehr hinterher kommt, kann das auch Auswirkungen auf unser Immunsystem haben. Dann werden wir erst recht anfälliger für weitere Schadstoffe und sind häufiger krank.

Stoffe, die für den Körper schädlich sind, schlagen natürlich auch auf unser Gemüt. Eine üble Laune bzw. Reizbarkeit einerseits, aber auch depressive Verstimmungen andererseits, können Anzeichen sein, dass hier etwas schiefläuft.

Leider kann es sich bei allen genannten Problemen um relativ unspezifische Ursachen handeln. Den Körper bei der Entgiftung zu unterstützen kann hier, muss aber nicht, helfen.

Wie funktioniert Detox überhaupt?

Die Idee hinter den Kuren: Jeden Tag nehmen wir über die Nahrung und die Umwelt Schadstoffe auf und lagern sie in im Bindegewebe, Fettschichten und Zellen ab. Dort lähmen sie die Stoffwechselprozesse, machen uns müde, graugesichtig und krank.

Unser Körper heilt und entgiftet uns im besten Fall jeden Tag selbst von den vielen Giftstoffen, die wir manchmal unbewusst, oftmals aber auch bewusst, wenn auch teilweise unwissend zu uns nehmen.

Je nachdem, was für eine Art von Gift es ist, arbeiten manchmal einzelne Organe vermehrt, oftmals jedoch im Verbund zusammen, um die Gifte nicht oder nicht lange im Körper zu speichern, sondern sie wieder auszuführen.

Um einen groben Überblick zu bekommen, womit unser Körper zu „kämpfen“ hat, möchte ich einmal aufzählen, was für Arten von Belastungen es gibt:

  • Umweltgifte, Schadstoffe, Chemikalien (Putzmittel) oder giftige Pilze aus der Luft
  • Emotionaler Ballast in Form von Ängsten, Sorgen, Stress, Bedrohungen, u.Ä.
  • Chemikalien, Pilze, schwer Verdaubares, Alkohol, Abgefallenes, Bakterien oder Metalle über das Essen und Trinken
  • Chemikalien in Kleidung, Kosmetika, Wasser über die Haut
  • Nicht sehbare, aber messbare Strahlungen/Energien, z.B. Funkwellen, elektromagnetische Strahlung in Form von Handys, Funkmasten, Wlan-Netzen, u.Ä. über den Körper

Und je nach Art des Giftes, sind unterschiedliche Organe im Körper damit beschäftigt, diese Gifte zu filtern oder abzubauen, unter anderem die Leber, die Lunge, die Lymphen, das Blut, die Haut, der Darm und die Nieren.

Mit vielen Dingen, die wir in der Praxis bereits tun, helfen wir dem Körper, sich von selbst zu entgiften, z.B. durch die Aufnahme von reichlich Wasser, Fasten, sportliche Bewegungen, Schwitzen oder Atemübungen.

Immer mehr ist unser Körper jedoch mit der zunehmend hohen Belastung überfordert und weiß sich von alleine nicht mehr zu helfen, weshalb eine Detoxkur hier helfen soll.

Darum habe ich Clean Body Restart von BodyFokus gewählt

Wenn man sich im Internet nach Produkten zum Entgiften schlau macht, wird man sehr schnell förmlich „erschlagen“ von den Angeboten der Nahrungsergänzungsmittel. Selbstverständlich sind alle Anbieter die Besten und haben allein die richtige Zusammensetzung.

Außerdem gibt es auch alte Hausmittel wie Bittersalz, Brennnesseltee oder Sauerkrautsaft, aber deren Effektivität ist im Allgemeinen eher beschränkt.

Auf jeden Fall sollte man ein genaues Auge auf die Zusammensetzung und die einzelnen Inhaltsstoffe werfen. Schaut man sich mal die Produkte genauer an, wird man auch sehr schnell verschiedene Preisdifferenzen feststellen. Zwar sollte man nicht zum Billigprodukt greifen, aber auch der teuerste Artikel ist nicht unbedingt der beste.

Es gibt sogar sogenannte Entgiftungskuren, die nach 7 Tagen einen neuen Menschen versprechen. Da sich der eigene Körper aber erst einmal an die neuen Prozesse gewöhnen muss, ist allerdings eine regelmäßige, längerfristige Einnahme empfehlenswerter.

Auch die Homöopathie beschäftigt sich in letzter Zeit verstärkt mit Entgiftungsprodukten, wo allerdings der Preis eher im höheren Segment angesiedelt ist.

Was ist Clean Body Restart?

Dosen Clean Body Restart

Bei Clean Body Restart handelt es sich um ein Nahrungsergänzungsmittel mit 15 verschiedenen Inhaltsstoffen aus Pflanzenextrakten, Vitaminen und Mineralstoffen. Das Produkt ist laut Hersteller vegan, laktosefrei, glutenfrei und soll keine künstlichen Zusatzstoffe enthalten.

Der Hersteller BodyFokus ist eine deutsche Firma mit einer Bio-Zertifizierung, die alle Produkte in Deutschland herstellen lässt. Nach eigenen Angaben werden die Rezepturen anhand aktueller Studien und Quellen renommierter Instituten und Universitäten entwickelt.

Auf den ersten Blick klingen sowohl Clean Body Restart als auch der Hersteller sehr vielversprechend. Es gibt aber einige Punkte, auf die ich besonderen Wert lege und im Folgenden erklären möchte.

Meine persönlichen Entscheidungskriterien

Bei dem Produkt Clean Body Restart fiel mir sofort die offensichtliche Gliederung der Inhaltsstoffe auf. Diese Firma hat meiner Meinung nichts zu verheimlichen und sagt offen, welche Bestandteile genau in ihrem Nahrungsergänzungsmittel vorhanden sind.

Genau so interessant ist es zu wissen, was alles NICHT enthalten ist. Denn bei Clean Body Restart wird speziell auf unnötige Zusätze wie Aromen, Konservierungsstoffe, Süßungsmittel oder genveränderte Organismen verzichtet. Der einzige Zusatzstoff, den ich finden konnte, war die pflanzliche Kapselhülle (Hydroxypropylmethylcelullose).

Mir war besonders wichtig, dass Clean Body Restart in Kapselform leicht in meinen Alltag integrierbar ist. Für eine Kur, in der ich nur Säfte zu trinken bekomme, ist mir der Aufwand einfach zu hoch. Außerdem komme ich nicht gut mit Hungergefühlen über mehrere Tage klar.

Nicht zuletzt macht der Hersteller BodyFokus einen guten Eindruck. Hier scheint noch besonderen Wert auf die Qualität der Inhaltsstoffe und ein Bio-Zertifikat gelegt zu werden. Ich habe einfach ein besseres Gefühl wenn ich weiß, dass ein Produkt in Deutschland entwickelt, hergestellt und kontrolliert wird.

Inhaltsstoffe Clean Body Restart

Bei den Inhaltsstoffen ist mir besonders das Mariendistelpulver in’s Auge gefallen. Denn die Mariendistel, oder besser gesagt das enthaltene Silymarin, ist einer DER Wirkstoffe, wenn es in der modernen Medizin um das Thema Leber und Entgiftung geht.

Auch das Pulver der beiden Algen Spirulina und Chlorella ist ein Klassiker und sehr beliebt. Viele Menschen nehmen eine Entgiftung alleine damit vor, aber mir gefällt die Kombination verschiedener Wirkstoffe einfach besser.

Die weiteren Pflanzenstoffe der Brennnessel, Klettenwurzel und Artischocke waren mir im Bezug auf eine Entgiftung noch nicht bekannt, dafür aber die vielseitige Wirkung von Kurkuma. Ich finde es super, wieviele unterschiedlichen Pflanzenstoffe, Vitamine und Mineralstoffe Clean Body Restart enthält.

Der Preis von 59,90 Euro für einen Monat ist natürlich happig, kann aber durch das Sparpaket bis auf 44,90 Euro reduziert werden. Trotzdem wollte ich genau dieses Produkt ausprobieren und bestellte mir zunächst eine Einzelpackung. Meine Erfahrungen damit kannst du nachfolgend in meinem Selbsttest lesen.

Mein Selbsttest mit Clean Body Restart

Nach einer ausführlichen Recherche war für mich klar, dass meine Wahl auf Clean Body Restart fällt. Andere Produkte kamen von der Zusammensetzung und dem Vertrauen in den Hersteller einfach nicht ganz ran. Da ich aber von Natur aus aber etwas vorsichtiger bin, habe ich mir erst einmal nur eine Dose gekauft.

Prinzipiell könnte man auch direkt die Sparangebote bei drei bzw. sechs Dosen ausnutzen, da man das Produkt einen Monat lang innerhalb der 365-tägigen Geld-zurück-Garantie noch ohne Risiko testen kann. Eine mögliche Rücksendung war für mich aber zu umständlich.

Bestellvorgang und erster Eindruck

Die Onlinebestellung von Clean Body Restart war kinderleicht. Prinzipiell wählt man einfach gewünschte Anzahl aus und legt sie in den Warenkorb. Dabei gibt es die Möglichkeit, eine, drei oder gleich sechs Dosen auf einmal zu bestellen. Je mehr man bestellt, desto günstiger wird der Einzelpreis.

Im nächsten Schritt muss man nur noch seine Kontaktdaten und die Lieferadresse angeben. Die Lieferung innerhalb von Deutschland ist kostenfrei, für Österreich und die Schweiz fallen jedoch Versandkosten in Höhe von 9,90€ an.

Für die Bezahlung hat man die Optionen SofortÜberweisung, Lastschriftverfahren, PayPal oder Kreditkartenzahlung. Eine Bezahlung per Rechnung oder Vorkasse gibt es nicht. In jedem Fall wird die Bestellung direkt bearbeitet und möglichst schnell verschickt.

Laut Hersteller soll die Lieferung im Durchschnitt drei Werktage betragen. Bei mir ging es schneller und ich hatte zwei Tage später das Paket in der Hand. Dieses enthielt neben dem Produkt selbst noch zwei Broschüren mit weiteren Informationen zum Produkt und zum Hersteller.

Clean Body Restart

Ehrlich gesagt hatte ich mir die Dose etwas größer vorgestellt und war auf den ersten Blick skeptisch, ob die richtige Menge geliefert wurde. Natürlich war alles in Ordnung und eine Packung enthält 60 kleine Kapseln. Beim Nachzählen habe ich sogar festgestellt, dass ich eine Kapsel mehr bekommen habe.

Soweit ich es erkennen kann, enthalten die Kapseln einfach nur die grünlich aussehenden Pflanzenextrakte und anderen Inhaltsstoffe in pulvriger Form. Pro Tag soll jeweils 20 Minuten vor dem Frühstück bzw. Abendessen eine Kapsel mit etwa 200ml Flüssigkeit eingenommen werde. Damit reicht eine Dose für genau 30 Tage aus.

Meine Erfahrungen mit Clean Body Restart

Da ich nicht gerne Tabletten schlucke, kamen mir die kleinen Kapseln sehr gelegen. Die erste Einnahme am frühen Morgen war nie ein Problem, da ich Zuhause frühstücke und mir die Dose schon bereit legen konnte.

Die Kapsel vor dem Abendessen hat etwas mehr Gewöhnung verlangt, weil ich abends teilweise noch unterwegs sein muss. In den ersten Tagen habe ich Clean Body Restart daher auch schon mal vergessen.

Manche Menschen scheinen am Anfang etwas Durchfall von diesem Produkt zu bekommen, wovon ich glücklicherweise verschont geblieben bin. Gleichzeitig konnte ich aber in den ersten ein bis zwei Wochen auch noch gar keine Besserung feststellen.

Die ersten Andeutungen einer Veränderung waren in meinem Bauch. Nach dem Mittagessen habe ich mich nicht mehr so aufgebläht und voll gefühlt. Die Blähungen sind zurück gegangen, wenn auch nicht zu 100%. Zwar kann ich noch immer nicht jeden Tag auf Toilette gehen, aber es ist deutlich regelmäßiger geworden.

Meine Schläfrigkeit tagsüber lässt immer weiter nach und ich verbringe kaum noch Zeit auf dem Sofa. Ich kann gar nicht beschreiben, wie gut es tut, endlich wieder fit zu sein. Es fühlt sich an, als wäre ich nach langer Zeit zum ersten Mal wieder richtig wach!

Nach gut drei Wochen habe ich mich deshalb dazu entschieden, eine neue Bestellung aufzugeben. Dieses Mal aber direkt aber eine 3er Packung.

Ich glaube, dass mein Bauch in den ersten 30 Tagen etwas flacher geworden ist. Allerdings habe ich mich zu Beginn der Testzeit nicht wirklich gewogen, um das genau sagen zu können. Auch meine Ausstrahlung soll sich verbessert haben, sagt meine beste Freundin.

Was mir eigentlich noch viel wichtiger ist: Ich habe wieder Lust und Motivation, in meiner Freizeit raus zu gehen, mich mit anderen Menschen zu treffen und einfach meine freie Zeit zu genießen.

Der Hersteller BodyFokus sagt zwar, dass man die Ernährung für Clean Body Restart nicht umstellen muss, aber ich bin mir nicht sicher wie es auf Dauer wirken soll, wenn man die Ursachen nicht bereinigt.

Da ich normalerweise sowieso auf meine Ernährung achte, war es mir auch in diesem Monat besonders wichtig. Statt Schokolade habe ich lieber zu Nüssen und Trockenobst gegriffen und in der Kantine oder Restaurant hauptsächlich Gemüse mit etwas Reis oder Vollkornnudeln gegessen.

Auch bei der Körperpflege und beim Makeup habe ich mir die Inhaltslisten mal genauer angeschaut und sämtliche Produkte schrittweise auf Naturkosmetik umgestellt. Das war vermutlich der schwierigste Teil in den letzten 30 Tagen.

Fazit und Angebot

Ich bin froh, Clean Body Restart für einen Monat getestet zu haben und werde das Produkt auch erst einmal weiter nehmen. Ich weiß noch nicht, ob es auf Dauer nötig ist oder hin und wieder ein Kur ausreicht.

Auf jeden Fall kann ich das Produkt weiterempfehlen. Nicht nur, weil ich mich einfach besser fühle, sondern mittlerweile auch bewusster mit Lebensmitteln und Pflegeprodukten umgehe. Ich hoffe, dass sich damit auch ein langfristiger Effekt einstellt.

Sparangebot ausnutzen: Aktuell bietet BodyFokus Sparangebote mit einem Rabatt bis zu 25% für alle Produkte an. Um zum Angebot zu kommen, musst du nur den nachfolgenden Button anklicken.

Achtung: Clean Body Restart wirkt bei jedem Menschen verschieden schnell und unterschiedlich gut, je nachdem was die zugrundeliegenden Ursachen sind und wie der Körper darauf reagiert. Nicht bei Jedem ist eine Entgiftung nötig.

Wenn du regelmäßig Medikamente mit möglichen Wechselwirkungen einnimmst oder an Lebensmittelallergien leidest, solltest du eine Einnahme erst mit deinem Arzt abklären.

Spirulina Alge

Was ist Spirulina?

Die Spirulina Alge, früher oft auch als Blaualge bezeichnet, ist eine einzellige Algenform.

Die Mikroalge, die zu den Cyano-Bakterien zählt, hat einen Stoffwechsel auf Basis der Fotosynthese. Sie verwandelt mit Hilfe des Chlorophylls Sonnenlicht in Energie.

Spirulina ist reich an Eiweiß, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen und enthält auch reichlich wertvolle Aminosäuren. Die blaue Farbe kommt vom Pflanzenfarbstoff Phycocyanin.

In freier Natur kommen Spirulina Algen besonders in Afrika und Südamerika in flachen tropischen und subtropischen Gewässern mit hohem Salzgehalt vor und wurden wahrscheinlich schon immer von den Menschen, die dort lebten, als Nahrung genutzt.

So war sie zum Beispiel ein sehr wichtiges Nahrungsmittel der Azteken und Maya, die mit ihr auch schwere Hungersnöte überstanden.

Spirulina lässt sich aber auch leicht industriell in Wasserfarmen anbauen, braucht wenig Anbaufläche und vermehrt sich sehr schnell.

Spirulina Algen werden heute in erster Linie als Nahrungsergänzung, aber auch medizinisch unterstützend genutzt. [click to continue…]

Brennesseltee

Auch wenn die Brennnessel von vielen Menschen als Unkraut bezeichnet wird, ist diese Pflanze ein Heilmittel, das schon seit vielen Generationen Anwendung findet.

Oftmals wächst die Brennnessel am Wegesrand oder auf offenen Gras-Flächen. Die Brennnessel bevorzugt ein mildes Klima, einen lichtreichen Standort und einen Nährstoff reichen Boden. Die übliche Darreichungsform zur Unterstützung von Heilungsprozessen ist die des Tees.

Zur Herstellung werden die Blätter und jungen Stängel der Brennnessel zerkleinert und getrocknet.

Studien zeigen, dass der Brennnessel-Tee eine Harn treibende und entzündungshemmende Wirkung hat. Deshalb wird der Brennnessel-Tee oft bei Nieren-Beschwerden oder Problemen beim Wasserlassen eingesetzt. Aber auch bei vielen anderen Krankheiten findet der Brennnessel-Tee Anwendung.

Die heilende Wirkung des Brennnessel-Tees

Die heilende und stärkende Wirkung des Brennnesseltees beruht auf den besonderen Inhaltsstoffen der getrockneten Brennnessel-Blätter und Jung-Stängel. [click to continue…]